Djuvec Reis (nachgekocht)

Djuvec ReisHier nun ein Rezept für einen leckeren, recht cremigen Djuvec Reis, den ich auf dem Blog hier entdeckt habe.

Zutaten :

  • 2 Zwiebeln
  • 2-3 Knobi Zehen
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 2-3 Paprika (rot und grün)
  • 2 Hände voll TK Erbsen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • ca 300 g Basmati Reis
  • 2 EL Paprika edelsüß
  • 8 EL Ajvar (mild)
  • Zucker, Salz, Pfeffer nach Geschmack
  • ca 500-800 ml Gemüsebrühe (lässt sich nur schwer schätzen, da ich immer wieder nachgießen musste)

Zubereitung :

  1. Gemüse putzen und Möhren, Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden.
  2. Etwa 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln und Möhren darin kurz anschwitzen.
  3. Paprika Gewürz zufügen und kurz mit anrösten.
  4. Reis, Dosentomaten und Ajvar zugeben und mit etwa 400 ml Brühe angießen.
    Aufkochen lassen und dann die Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme köcheln lassen.
    Zwischendurch immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
  5. In der Zwischenzeit in Ruhe die Paprika in kleine Würfel schneiden und dazu geben,
    mit Salz und Pfeffer und Zucker würzen,
    die Erbsen dazu geben.
  6. Vergesst nicht das rühren..

Im Grunde ist das mit dem Djuvec Reis wie bei einem Risotto. Flüssigkeit muss komplett aufgesogen sein und wenn es nicht gar ist, gibt man noch ein wenig Brühe nach.
Es darf halt nicht anbrennen und muss gar werden.

Das hat bei mir etwa 60-80 min gedauert, ist also nichts, was man mal eben zwischendurch macht, wenn man Hunger hat und schnell essen mag..
Dafür ist aber der Geschmack auch Prima. Auch wenn man traditionell den Reis als Beilage reicht, futter ich den gerne als Hauptmahlzeit. Denn es ist frisches Gemüse drin und der Reis macht auch gut satt..

Bei den Gewürzen lasse ich wieder viel Spielraum, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Schmeckt es einfach nach eurem Geschmack ab.

Der Reis muss komplett gar sein, also sollte nicht mehr viel „biss“ haben, dann finde ich persönlich ihn am besten. Dann ist die Konsistenz schön schlotzig und cremig, wie bei einem Risotto auch.
Ich denke, das sich hier evtl auch Risotto Reis eignen würde, habe das aber noch nicht getestet ^^

Viel Spaß beim nachkochen 😀

Advertisements

Ein Kommentar zu “Djuvec Reis (nachgekocht)

  1. Pingback: Bento #17 | Vegan Bento and more

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s